Stadtplanungsamt Bremerhaven

Abfall- und Schadstoffablagerungen sind, verursacht durch Produktionsverfahren, unsachgemäße Lagerung oder Emissionen; meist mit Boden- und Grundwasserverunreinigungen verbunden. Um Altlasten nach den Bundesbodenschutzgesetz (BbodSchG) handelt es sich, wenn durch Altablagerungen und Altstandorte schädliche Bodenveränderungen oder sonstige Gefahren für den einzelnen oder die Allgemeinheit hervorgerufen werden. Je nach angestrebter Folgenutzung dieser Flächen bzw. bei einer direkten Gefährdung von Schutzgütern wie Grundwasser oder Menschen sind Maßnahmen bei Altlastenflächen erforderlich (z.B. Bodenaustausch, Versiegelung der betroffenen Flächen.)

Alle Flächen der Stadt, die außerhalb von im Zusammenhang bebauten Ortsteilen liegen (§ 35 BauGB).

Eine im Flächennutzungsplan für die Bebauung vorgesehene und nach der allgemeinen Art ihrer baulichen Nutzung dargestellte Fläche; nach der Baunutzungsverordnung werden unterschieden: Wohnbauflächen (W), gewerbliche Bauflächen (G), Gemischte Bauflächen (M) und Sonderbauflächen(S).