Stadtplanungsamt Bremerhaven

Projektbeirat hat seine Arbeit aufgenommen

Die Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplans Bremerhaven wird durch zwei Arbeitskreise unterstützt und vorangetrieben. Der Projektbeirat erörtert die durch die Gutachter erstellten Ergebnisse und übernimmt die fachliche Steuerung, auch unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Bürgerbeteiligung. Der Projektbeirat setzt sich aus gut 30 Vertretern von Verbänden, Institutionen, Gesellschaften und Verwaltung zusammen und tagt zunächst im monatlichen Turnus. Erster Arbeitsschwerpunkt ist die Entwicklung von Zielen / Planungsleitbildern ( Phase I - des VEP).

Zweiter Arbeitskreis wird ein Lenkungskreis sein, der die Entscheidungen in den politischen Gremien vorbereitet. Er wird sich aus Vertretern des Magistrats, des Projektbeirats und der Fraktionen/Gruppen im Bau- und Umweltausschusses zusammensetzen. Die konstituierende Sitzung wird in Kürze erfolgen.

Auch weiterhin sind Anregung und Kritik der Bürgerinnen und Bürger gefragt, beispielsweise bei der Online-Bürgerbeteiligung VEP 2030.

Ergebnisse der Haushaltsbefragung - Verlosung von Preisen

Im Herbst des vergangenen Jahres führte das Stadtplanungsamt eine Haushaltsbefragung zum Mobilitätsverhalten in Bremerhaven sowie Langen, Loxstedt und Schiffdorf durch (siehe unten). Erfreulicherweise gingen mehr als 1.500 Rückläufe beim Stadtplanungsamt ein. Hierfür einen herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

Die Fragebögen wurden ausgewertet, die Ergebnisse fließen direkt in die weitere Bearbeitung des Verkehrsentwicklungsplans ein. Eine erste Vorabfassung des Berichtes zur Mobilitätsbefragung kann hier heruntergeladen werden:

  

Ziehung der Gewinner
Ziehung der Gewinner durch Schutzengel Laura und Ralf Spörhase (stellv. Vors, Verkehrswacht Bremerhaven)

Am Freitag, den 19.12.2014, fand im Technischen Rathaus die Verlosung der ausgelobten Preise für die Teilnehmer an der Mobilitätsbefragung statt. Glücksfee war der Schutzengel Laura Zwingel - Schutzengel sind ein gemeinsames Projekt der Verkehrswacht und Polizei zur Verkehrsprävention für junge Fahranfängerinnen und Fahranfänger als Risikogruppe Nummer eins im Straßenverkehr.

Laura zog die Gewinner für die folgenden Preise:

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerinnen und Gewinner, die bereits schriftlich benachrichtigt wurden. Zudem vielen Dank an die Stifter der Preise!

Haushaltsbefragung zur Mobilität

Die Stadt Bremerhaven möchte mit Unterstützung der Stadt Langen sowie den Gemeinden Loxstedt und Schiffdorf von möglichst vielen Einwohnern im Rahmen einer Mobilitätsbefragung wissen, wie Sie ihre täglichen Wege zurücklegen, etwa mit dem Auto, Fahrrad oder Bus. Die Befragung findet von September bis Oktober 2014 statt. Diese zentrale Datenbasis wird Grundlage für den „Verkehrsentwicklungsplan 2030“ der Seestadt Bremerhaven sein.
In zwei Wellen wurden insgesamt ca. 9.000 zufällig ausgewählte Haushalte angeschrieben, rund 6.000 in Bremerhaven und 3.000 in Langen, Loxstedt und Schiffdorf. Je mehr Personen mitmachen, umso repräsentativer und zuverlässiger sind die Ergebnisse. Aus diesem Grunde wünscht sich die Stadt von den angeschriebenen Bürgerinnen und Bürgern die Fragen zum Haushalt und zum Verkehrsverhalten zu beantworten und den Fragbogen möglichst bald zurückzusenden.

Wenn Sie einen Fragebogen erhalten haben, können Sie ihn unter http://s3.rogator.de/rogator/helmert/hhb_bremerhaven im Internet ausfüllen. Nutzen Sie dazu den Code im Begleitschreiben, um sich anzumelden. 

Sollte Ihr Haushalt nicht bei den zufällig ausgewählten Haushalten dabei gewesen sein und Sie wollen wissen, was bei der Mobilitätsbefragung abgefragt wurde, schauen Sie sich doch einfach den Fragebogen an, der für Sie zum Herunterladen bereit steht:

  

Auftaktveranstaltung am 01.10.2014 in der VHS

Ausgangspunkt der Neuaufstellung bildet eine Festlegung der Ziele nach einer umfangreichen Beteiligung, die mit der Auftaktveranstaltung am 01.10.2014 (Pressemitteilung) begann. Während der Veranstaltung wurden in einer Themengalerie Hinweise und Anregungen zum heutigen  und zukünftigen Verkehrsgeschehen aufgenommen, sowie Zielsetzungen für das Jahr 2030 beschrieben. Weitere Anregungen können hier ergänzt werden.

Beteiligung