Stadtplanungsamt Bremerhaven

Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Bau- und Umweltausschuss der Stadt Bremerhaven hat in seiner Sitzung am 30.11.2017 die Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes Nr. 436 „Erhaltungsgebiet Scharnhorststraße“ beschlossen.
Das betroffene Gebiet ist in dem nachfolgend abgebildeten Lageplan umrandet dargestellt:
 

Der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 436 „Erhaltungsgebiet Scharnhorststraße“ liegt mit Begründung einschließlich Umweltbericht und allen wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen und umweltbezogenen Stellungnahmen in der Zeit vom 27.08.2018 bis einschließlich 27.09.2018 im Stadtplanungsamt, Fährstraße 20, 27568 Bremerhaven, 1. Obergeschoss, Zimmer 109, während der Öffnungszeiten
montags 9.00 – 17.00 Uhr
dienstags bis donnerstags 9.00 – 15.00 Uhr und
freitags 9.00 – 12.00 Uhr
für alle zur Einsicht öffentlich aus.
Weiterhin kann der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 436 „Erhaltungsgebiet Scharnhorststraße“ ab Fristbeginn im Internet unter www.Stadtplanungsamt.Bremerhaven.de eingesehen werden.

An Dokumenten, die umweltbezogene Informationen beinhalten, sind verfügbar:

a) Umweltbericht zum Bebauungsplan Nr. 436 „Erhaltungsgebiet Scharnhorststraße“
mit zusammenfassender Darstellung der wesentlichen Auswirkungen zu den Schutzgütern Mensch, Arten und Lebensgemeinschaften, Boden, Wasser, Klima, Luft, Landschaft / Landschaftsbild, Kultur- und sonstige Sachgüter sowie der landschaftspflegerischen Maßnahmen

b) 4 Fachgutachten, betreffend folgende Themen mit Umweltbezug
- Schalltechnisches Gutachten
- Expertise zum Erhaltungsgebiet Scharnhorststraße Bremerhaven
- Frei- und Verkehrsflächen Scharnhorstviertel, Erläuterungsbericht zum Entwurf
- Restauratorisches Gutachten

c) 3 Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange mit Umweltbezug, folgende Themen betreffend:
- Gartendenkmalpflege
- Artenschutz/Biotopstrukturen
- Altablagerungen

Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Abteilung Bebauungsplanung und Städtebauförderung vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Magistrat der Stadt Bremerhaven   Bremerhaven, 16.08.2018

Dokumente:

Plan


Begründung

a) Umweltbericht

b) Fachgutachten
Schalltechnisches Gutachten

Expertise zum Erhaltungsgebiet Scharnhorststraße Bremerhaven

Frei- und Verkehrsflächen Scharnhorstviertel, Erläuterungsbericht zum Entwurf

Restauratorisches Gutachten

c) Stellungnahmen
Gartendenkmalpflege, Altablagerungen, Artenschutz/Biotopstrukturen (Naturschutzbehörde)


swb

Amt für Straße- und Brückenbau (Amt 66)