Stadtplanungsamt Bremerhaven

Zur Zeit als die alte, von Gräben durchzogene Grünlandschaft östlich des Kaiserhafens um die heutige Rudloffstraße gewerblich genutzt wurde, befanden sich im Gebiet Öl- und Petroleumlager, Umschlagsflächen, eine benachbarte Gasanstalt (deren belastete Abwässer durch das Grabensystem auch in das Gebiet getragen wurden) sowie Quarantäne- und Seuchenstationen.  Zudem bedeckten Lagerschuppen in dichter Reihung fast vollständig die Flächen. Ehemalige Gleisanlagen im Bereich der Barkhausen- und Rudloffstraße deuten auf die industrielle Nutzung des Gebiets hin. 

Im Zuge der Erschließung und des Ausbaus der Rudloffstraße ließ das Umweltschutzamt recherchieren, welche Altlasten dort vorhanden sind. Die festgestellten Belastungen wurden beseitigt, als die Grundstücke baureif gemacht wurden. Jedoch sind einige Grundstücke nach wie vor belastet. Daraufhin wurden Messprogramme eingerichtet, um die teils sanierten, teils noch nicht sanierten Flächen zu identifizieren und zu beobachten.

Die industrielle Nutzung hatte außerdem zur Folge, dass z.T. Schadstoffe in den Boden und in Teile von Gebäuden gelangt sind. Die Beseitigung der Schadstoffe und die daraus folgenden finanziellen Herausforderungen bei der weiteren Erschließung des Gebiets müssen für die weitere Planung berücksichtigt werden.

EIGENTUMSVERHÄLTNISSE...

SPIELRÄUME...

LÄRM...